BannerbildAckergrenzeBodenerosion in einem Maisfeld bei LörrachBodenerosion in einem brachliegendem Feld bei LörrachA-Horizont einer SchwarzerdeFarbverlauf eines BodensPodsol in der Nähe von Kiel
Teilen auf Twitter   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Neue peer-review Studie zur Winderosion

17. 09. 2021

Unsere Studie zur Winderosionsmodellierung im Osten Österreichs wurde in der Zeitschrift "Land" veröffentlicht. Die Studie entstand im Rahmen des Forschungsprojekts "EROWIN" in Zusammenarbeit mit dem  Bundesforschungszentrum für Wald, dem Bundesamt für Wasserwirtschaft, der Universität Ghent, Belgien und der Landwirtschaftlichen Universität Nitra, Slowakai. Dabei geht es um den Vergleich eines qualitativen Modellierungsansatzes (DIN 19706) mit einem quantitativen Modell (Revised Wind Erosion Equation RWEQ). Die DIN 19706 wird sehr häufig in Deutschland angewandt, kann aber das Risiko nur kategorisch abschätzen. Die RWEQ dagegen schätzt Abtragsraten in t ha-1 a-1 ab. Beide Modelle sind in der Lage gleiche Gefahrengebiete zu identifizieren. 

Die gesamte Studie ist unter folgendem Link frei zugänglich abzurufen: https://www.mdpi.com/2073-445X/10/9/974/pdf

 

Bild zur Meldung: Preview Artikel

Nächste Termine

Nächste Veranstaltungen:

Keine Veranstaltungen gefunden